Viele Menschen träumen von einer Karriere als Model, oder zumindest davon, nebenberuflich etwas mit der Tätigkeit zu verdienen. Auf den großen Covern der Magazine stehen, in Film und Werbung auftreten und Produkte bewerben, sich selbst als Charakter in Szene setzen – all das sind besonders spannende Möglichkeiten, um sich selbst besser kennenzulernen und gutes Geld zu verdienen. Doch die Konkurrenz ist hart und unüberschaubar. Es reicht nicht, einen guten Vorsatz zu hegen und sich bei Agenturen und Unternehmen zu bewerben. Als angehendes Model muss man mit persönlicher Initiative, persönlicher Stärke und Wiedererkennungswert arbeiten. Die folgenden ungewöhnlichen Tipps können dabei helfen, sich besser in der großen Welt des Modelns zu orientieren und Erfolg dadurch zu haben, dass man im Vorfeld um die Ecke denkt.

Gute Schuhe sind das Fundament des Models

Auch wenn man nicht zuerst an gute Schuhe denkt, wenn es ums Modeln geht, sind sie doch besonders wichtig. Wer den ganzen Tag übt, Sport treibt und schon fotografische Proben von sich schießt, braucht bequeme, hochwertige und stilvolle Schuhe. Die Firma Footway ist bestens für den Kauf solcher Schuhe geeignet. Ob schicke Adidas Sneaker oder zum gemütliche Wandern ausgelegte Tamaris Schuhe – Besondere Schuhe haben eine auf den ersten Blick unerwartete Kraft und können den gesamten Stil einer Person deutlich aufpeppen. Bei Footway bekommt man unterschiedlichste Schuhe von höchster Qualität. Die Größe lässt sich penibel auswählen und zu beinahe jedem Schuhexemplar gibt es ausführliche Bewertungen von den vorherigen Kunden. Die Versandkosten entfallen schon bei einer niedrigen Einkaufssumme und die Kunden können ein Jahr lang die kostenfreie Rücksendemöglichkeit nutzen, falls sie nicht zufrieden sind. Mehr Service geht nicht!

Der Fotograf muss sein Handwerk beherrschen!

Ein gutes Modelbild ist mit großer handwerklicher Kunst verbunden. Der Fotograf muss Licht, Schatten, Perspektive und Augenblick penibel einschätzen können, bevor er den Abzug betätigt. Als Model sollte man sich einen professionellen Künstler suchen, der besondere Bilder von einem schießen kann.

Bewerbungsfotos sind immer eine gute Idee!

Fotos altern schnell. Deswegen sollte man immer neue Fotos von sich schießen oder schießen lassen. Dabei kann man die einzelnen Saisons mit berücksichtigen, spannende neue Orte erschließen oder an Orten des Geschehens, etwa großen Demonstrationen oder spannenden Konzerte, ein Shooting machen.

Soziale Medien sind die beste Visitenkarte

Ein gut gefütterter Instagramfeed ist besser als jede ausladende Bewerbungsmappe. Man sollte auf sich aufmerksam machen und in Form von Bildern, Reels und Boomerangs lustige, unkonventionelle Informationen posten, die die eigene Fertigkeit als Model unterstreichen.

Aufgeben ist keine Option!

Auch wenn man die eigenen Fotos liebt und sich des Erfolges ganz sicher ist – es kann immer etwas schiefgehen und eine Niederlage kommen, die man nicht erwartet. Hier gilt: Aufstehen, weitermachen! Es wird eine Chance kommen, sofern man sich immer wieder voller Motivation dem Modeln hingibt.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.