Als Newsticker werden heute in den Medien Kurznachrichten verstanden. Im TV werden diese mithilfe eines Laufbandes am unteren Ende des Bildschirms angezeigt. Meist werden die einzelnen Nachrichten durch Sonderzeichen voneinander abgetrennt. Aber auch Webseiten können über Newsticker verfügen. Sie können entweder auf der Webseite selbst verwendet oder an andere Seiten verschickt werden.

Newsticker auf Websites

Ein Newsticker wird vielfach als die moderne Version eines Lochstreifens bezeichnet. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden diese Lochstreifen dazu verwendet, Aktienkurse mitzuteilen. Newsticker auf Webseiten erfüllen die Aufgabe, Informationen automatisch an andere Webseiten zu übermitteln. Meist werden diese Kurzinformationen an digitale Anzeigentafeln übermittelt. Das ist häufig in öffentlichen Verkehrsmitteln der Fall. Aber auch im Fernsehen wird diese Technik verwendet. Die Kurzinformationen werden auf einer Webseite zusammengestellt und danach als Laufschrift ins Bild eingeblendet. Newsticker können jedoch auch direkt auf einer Webseite eingeblendet werden. In diesem Fall können dem User aktuelle Meldungen rasch vermittelt werden.

Auch Nachrichtenportale im Internet bedienen sich solcher Newsticker. Hier werden die aktuellsten Kurznachrichten eingeblendet und sind auf der Webseite sichtbar.

In früheren Zeiten wurden Fernschreiber als Newsticker bezeichnet. Auch sie dienten zur Übermittlung von wichtigen Nachrichten. Die moderne Bezeichnung Newsticker geht auch auf diese Fernschreiber zurück.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.